Donnerstag, 29. Mai 2014

Das Interview: Verlagsautorin und Self Publisherin

Das Interview, das Sabine Schäfers mit mir geführt hat, ist jetzt online. Das soziale Netzwerk, das mich begleitet, solange ich schreibe und veröffentliche, hat mir viele interessante und wertvolle Begegnungen gebracht, darunter eine der liebsten mit dieser Autorin. Sabine Schäfers wuchs in den 1970/80ern in der Kurpfalz auf, im Südwesten Deutschlands. Bis 2001 war sie als Rechtsanwältin tätig und studierte Informatik. Heute lebt und arbeitet sie als freie Autorin am Rand des Münsterlands. Sie schrieb das Buch Himmelsmacht, "Eine sehr gelungene Mischung aus Thriller und einem Hauch Mystery"(ebookmeter. info), das sie selbst erfolgreich als E-Book herausbrachte. Im Juli erscheint ein weiteres E-Book, ein Jugendroman. Dazu werde ich Sabine ebenfalls interviewen. Ergänzend zu Sabines Interview mit mir möchte ich noch anmerken, dass die Urversion des "Mörike" vergriffen ist und ich selbst dazu 2012 ein E-Book herausgegeben habe. Eduard Mörike. Ein Leben auf der Flucht. Die Fragen für das Interview mit der Buchbloggerin Tintenhexe liegen inzwischen ebenfalls vor. Es soll Anfang Juli online gestellt werden.

Nächste Woche wird es endlich soweit sein: Dann kann ich mein zweites selbst publiziertes E-Book veröffentlichen: Teufelswerk, ein historischer Krimi aus der süddeutschen Region. Wenn mich jemand fragen würde, was für mich ein grundlegender Unterschied zum Publizieren im Verlag ist, würde ich sagen: Das E-Book, das ja schon fertig geschrieben und als Print veröffentlicht war, hat 2-3 Monate gedauert, bis es veröffentlicht werden konnte. Genausolange braucht unter Umständen ein Verlag, um sich zu entscheiden, ob er ein MS überhaupt annimmt-auch wenn der Autor schon viele Veröffentlichungen vorzuweisen hat.

Kommentare:

PvC hat gesagt…

Feines Interview! Kommst du sehr lebensnah und authentisch rüber, man wird neugierig und würde am liebsten gleich einen Kaffee mit dir trinken, liebe Christa! (deine Bücher lesen sowieso).
Herzlichst, Petra

Christa S. Lotz hat gesagt…

Liebe Petra,

wenn ich mal wieder Luft habe, möchte ich selber ein Interview für Autorenkollegen entwickeln
und die Interviews hier veröffentlichen. Das ist eine ganz neue Dimension für mich! Wobei die Fragen von Sabine und Tinten Hexe viel differenzierter waren als die von Zeitungsfrauen, die mich früher interviewt haben.

Herzlichst
Christa