Mittwoch, 18. August 2010

Buchrechte zurückerhalten

Es war eigentlich ganz einfach: Vor ein paar Tagen habe ich an meinen ersten Verlag geschrieben (mit Einschreiben), dass ich meine Buchrechte gern zurückhaben würde, weil ich Teile davon selbst verwenden wolle. Heute kam die Antwort: Ich bekomme die Buchrechte mit Brief und Siegel zurück, mit sofortiger Wirkung. Jetzt habe ich also ein paar Exemplare eines Buches in Händen, das nur mir gehört! Und ich kann damit machen, was ich will. Kleine Passagen hatte ich schon für mein jetziges Projekt verwendet, denn ich hatte zwar mit dem Thema schon abgeschlossen, aber der Protagonist begegnet mir in meinem Leben und auf meinen Fahrten auf Schritt und Tritt. Falls ich es jemals in irgendeiner Form als Buch herausbringen wollte, würde ich es aber überarbeiten. Damals hat mir Deutschlands Fachexperte in Marbach ein paar, sehr humorvoll formulierte Tipps dazu gegeben. Und mir bescheinigt, dass ich die Figuren sehr gut hingekriegt hätte. Für diejenigen, die noch nicht erraten haben, um wen es sich handelt:


Eduard Mörike. Ein Leben auf der Flucht. 2004 im Salzer Verlag Lahr erschienen.

Und jetzt die Frage, die auch Matthias Brömmelhaus in seinem Blog gestellt hat:
Bereue ich es, das Buch geschrieben zu haben? Nein, ganz gewiss nicht. Es war mein Einstieg in diese wunderbare Welt des Schreibens und die Basis für alles, was seither geschah. Beim Rückblick fällt mir sowieso nichts ein, was ich hätte anders machen sollen. Alle Umwege und geraden Pfade führten dorthin, wo ich mich jetzt befinde. Einziger Rückschauwunsch: Manches, zum Beispiel aus nicht guten Situationen wegzugehen, hätte ich früher bewerkstelligen können. Aber in erster Linie hat sich für mich doch das Durchhalten bewährt, und das war immer, besonders beim Schreiben, von immenser Bedeutung! Damit meine ich nicht, dass ich 70 Absagen ertragen hätte, sondern dass ich, obwohl ich nie "von außen" auf meine Schreiberei blicken konnte, die Navigation sowohl intuitiv als auch mit dem Kopf beherrschen lernte. Und mit Sicht und Hilfe derer, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben.

Kommentare:

Rabenblut hat gesagt…

Du hast Deine Buchrechte zurück und ich Deine letzten beiden Bücher heute erhalten!
Ich werde mich jetzt mit "Die Nonne und die Hure" zurückziehen und von Venedig träumen...

Christa hat gesagt…

Und bis ich die Buchrechte für die Letzten zurückhabe, werde ich bestimmt schon das 10. oder 15. Buch Buch geschrieben haben! Und dann wird nachgeschoben ..:-)