Freitag, 10. Mai 2013

Die Ressourcen des Autors

In meinem Beruf arbeiten wir ressourcenorientiert, das heißt, wir schauen nicht auf die Mängel und Defizite und jammern herum, sondern achten auf die Stärken und die Weiterentwicklungsmöglichkeiten. Meine grundsätzlichen Stärken sind Empathie und Durchhaltevermögen, meine größte Schwäche sind die Ungeduld und die starke Zielorientierung meines Handelns. Zeiten, in denen nichts passiert, halte ich kaum aus, besonders beim Schreiben nicht. So packe ich zum Beispiel meinen Krimi und meinen alten historischen Krimi in die Schublade, nur um sie gleich wieder rauszuholen und laut zu überlegen, was in aller Welt ich denn nun damit machen könnte. Damit bringe ich mich in eine Pattsituation, kann weder vor noch zurück. Ich sollte einfach darauf vertrauen, dass es weitergeht.

Kommentare:

  1. Liebe Christa,

    mir hat mal ein Kollege gesagt, anstatt vor Ungeduld zu zergehen in Zwischenphasen, sollte ich doch einfach am nächsten Buch schreiben. Hat mich Ungeduldige ein wenig geheilt ;-)
    Herzlichst,
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christa,

    ich fühle mich gerade ein bisschen ertappt ;)!

    Herzlichst
    Marie

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Petra,

    dass die beste Medizin gegen die Warterei ein neues Buch ist, weiß ich schon seit einiger Zeit - es ist aber immer gut, daran erinnert zu werden! :-) Ich habe bloß kein neues Thema, sondern nur zwei, drei Schubladenromane. Des einen von denen habe ich mich schon angenommen und eine 35 seitige
    Leseprobe produziert, für den Fall, dass die Lektorin, die das Exosé seit zwei Wochen hat, eine möchte. Das andere ist ein mit 293 Seiten eigentlich fertiger Bauernkriegsroman -und das dritte: ein Thriller noch ohne funzendes Konzept.

    Herzlichst
    Christa

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Marie,

    dann bin ich ja nicht alleine, Gott sei Dank! :-) Und was machst du dagegen? Ich versuche, mich jetzt endlich auch malm wieder um mein Wohlergehen und die Fitness zu kümmern und habe heute eine Sommer-Saisonkarte fürs Schwimmbad gekauft, nachdem ich das monatelang habe
    schleifen lassen.

    Herzlichst
    Christa

    AntwortenLöschen
  5. jepp, dagegen hilft nur Wellness - viel Vergnügen damit, liebe Christa!
    Herzlichst, Petra

    AntwortenLöschen

Mit Ihrem Kommentar erkennen sie die Datenschutzerklärung dieses Blogs an.(Oben in der Navigationsleiste)