Samstag, 23. Mai 2009

Die Nonne, die Hure und die Kirche

Zu meinem Erstaunen fand ich gestern einen Eintrag meiner "Nonne und Hure"im österreichisch-katholisch-bishöflichen Bibliothekswerk. Erstaunt war ich deshalb, weil mein Buch ja eine kritische Auseinandersetzung mit der kirchlichen Vergangenheit ist.
Dann gab es noch einen Hinweis auf Wikipedia. Ich denke darüber nach, wann und von wem eigentlich die Autoren-Einträge bei Wikipedia kommen. Weiß das jemand von euch?

Kommentare:

Petra hat gesagt…

Hallo Christa,
als meine "Schwarzen Madonnen" recht kirchenfern erschienen, wurden sie sogar von den Vatikanischen Archiven an Doktoranden empfohlen - die sind gar nicht so ;-)

Bei Wikipedia kann jeder mitmachen, man muss sich nur anmelden. Wirst also einen Fan haben.

Bestes Gelingen weiterhin!
Petra

Christa hat gesagt…

Hallo, Petra,

interessant-finde ich wirklich gut,
dass die Kirche da so aufgeschlossen ist.
Nein, es ist noch kein Eintrag bei Wikipedia da, deshalb fragte ich, wer das normalerweise macht. Also jeder.

Danke-dir auch bestes Gelingen und ein wunderschönes Wochenende!
Christa

Tienne hat gesagt…

"...und von wem eigentlich die Autoren-Einträge bei Wikipedia kommen. Weiß das jemand von euch?"Da verewigen sich die bedeutenden Autoren selbst - deshalb findet man auch so lustige Einträge :)

Christa hat gesagt…

Hallo, Tienne,

das habe ich auch schon gedacht, schließlich kennt keiner den Werdegang so gut wie man selbst, was immer man auch geschrieben hat. Aber ich warte lieber noch damit, bis ich bedeutend bin!:-)

Beste Grüße
Christa