Sonntag, 26. April 2009

Heuschnupfenzeit

Alljährlich im April und Mai sollte ich verreisen in Gegenden, wo keine mitteleuropäischen Pollen fliegen. Oder ich müste mich ins Haus einsperren, alle Fenster schließen und nach Möglichkeit auch keine Sachen essen, auf die ein Bluttest einmal eine 40%ige Allergie erbracht hat, als da sind: Weizen, Kartoffeln, Roggen. Aber das wäre für eine Wanderratte und Reisende wie mich keine Alternative. Also, Augen zusammengekniffen und raus. Ich hab mal einen Mann gesehen, der mit einem Imkernetz vorm Gesicht durch die Botanik gelaufen ist. Ich selbst war früher schon mit einer Taucherbrille im Wald. Gestern war es wieder besonders schlimm. Das Auto war rundherum gelb. Die Augen brannten und waren knallrot. Ein Allergiemittel, das ich besitze, wirkt zwar ein wenig, macht aber hundemüde. Also müssen wir immer wieder Brunnen suchen, um den aggressiven Staub auszuwaschen, und abends die Haare unter den Leitungsstrahl halten. Es gibt Schlimmeres, aber es ist sehr, sehr lästig.
Hat einer von meinen Lesern schon mal einen Dorfbrunnen gesucht und festgestellt, dass manche Orte drei haben, viele aber gar keinen? Oder versucht, Grundnahrungsmittel zu vermeiden, obwohl in bestimmt der Hälfte allen Essens Weizen drin ist? In der Wirtschaft kriegt man kaum etwas ohne Spätzle oder Pommes. Und Dinkelbrot, auf das ich früher ausgewichen bin, schmeckt einfach scheußlich! Also habe ich es aufgegeben, die Allergene zu meiden, leide im April und Mai still vor mich hin und kann von Glück sagen, dass es nicht 100%ig ist.

Kommentare:

Petra hat gesagt…

Liebe Christa,
ich leide gerade mit - nachdem ich fast ein Leben lang ziemlich allergiefrei geworden war. Aber dieses Jahr blüht ja alles auf einmal. Und siehe da, es gibt inzwischen eine neue Generation Antihistaminika, die nicht mehr zwingend müde machen! Vielleicht mal das Mittel wechseln?
Aber deine Desensibilisierungsmaßnahmen haben was - praktiziere ich immer mit Hundehaar ;-)
Herzlichst - aus gelbbestäubten Landen,
Petra

Christa hat gesagt…

Liebe Petra,

genau, gegen Katzenhaare bin ich auch ...werd mich mal in der Apotheke erkundigen nach den neuen Mitteln. Es gibt s o v i e l e MItleidende, habe ich bemerkt -

Solidarisch-bestäubte Grüße
Christa

Bonomania hat gesagt…

Liebe Christa,
ich leide auch gerade mit Dir mit.
In der schönsten Jahreszeit muss ich zu Hause bleiben, weil ich es draußen einfach nicht aushalte. Mir tränen/jucken so die Augen, dass ich nichts mehr sehe ....
Mein Heuschnupfen ist dieses Jahr auch heftig.
Ich nehme ein Cortison Nasenspray NASONEX, das hilft. Die Histamintabletten machen nur müde und helfen mir überhaupt nicht!
Alles Gute
bonomania

Christa hat gesagt…

Liebe Bonomania,

gestern war schlechtes Wetter, und heute regnet es-also geht es mir gut. Bei mir sind die brennenden Augen und die Gliederschmwrzen am Schlimmsten. Nicht rauszugehen wäre die schlimmste Strafe für mich! Also werde ich vor dem ersten Mai noch in die Apotheke gehen ...
Auch alles Gute
Christa