Donnerstag, 26. Januar 2017

Aufruhr im Schwarzen Wald

Gestern las ich im Schwarzwälder Boten, dass gerade in Loßburg, nicht weit von Freudenstadt und vielleicht eine halbe Stunde von hier entfernt, ein Tatort-Krimi gedreht wird. lossburg-lena-odenthal-froestelt-in-oedenwald. Ich mag die Tatorte mit Lena Odenthal, deshalb las ich mit wachsendem Vergnügen, dass seitdem der absolute Hype in dem Ferienort ausgebrochen sei: Allein 80 Fernsehleute seien dort einquartiert, eine Menge Feriengäste und Schaulustige kamen dazu, und alle bibbern in der eisigen Kälte. Lustig, dachte ich, mein noch nicht veröffentlichter Schwarzwaldkrimi spielt ja ebenfalls dort, in einem fiktiven Ort namens Schwarzenberg nahe Loßburg. Wir hatten einstmals eine kleine Wanderung in der Gegend gemacht, was mich zu dem Krimi inspirierte. Scheint also eine Gegend zu sein, die es faustdick hinter den Ohren hat.

Heute nun machten wir unseren traditionellen Bummel in der Hessestadt Calw und landeten unter anderem beim kleinen Osiander. Zu meinem Erstaunen entdeckte ich zwei Exemplare meines letzten Verlagsbuches "Die Köchin und der Kardinal" im Regal. Nach dreieinhalb Jahren ist es normalerweise schon längst verschwunden. Die Buchhändlerin, mit der wir ein wenig über das Tessin geplaudert hatten, erklärte das mit diesem Hype, der Schwarzwald sei gerade wieder sehr im Kommen. Ein schönes Beispiel dafür, dass Bücher immer mal wieder hochgespült werden können. Hier noch ein Hinweis auf das sehenswerte Museum des Ortes, in dem man u.a. Alemannengräber,  eine alte Schulstube, Trachten, steinzeitliche Werkzeuge und Kuckucksuhren betrachten kann.
Museum Altes Rathaus Loßburg

Keine Kommentare: