Mittwoch, 7. Dezember 2011

Taugt der Blog nix, taugt das Buch nix?

Interessante Fragestellung, die ich gerade gefunden habe: Autorenblogs von brigitte.de.
Da wird sehr positiv über meine Blognachbarin Petra van Cronenburg gsprochen und darüber, wie Blogs auf potentielle LeserInnen der Bücher wirken. Von Petra habe ich auch schon mindestes zwei Bücher gelesen, was aber nicht auf einen zufälligen Besuch ihres Blogs zurückging.
Ein Blog kann schon eines der vielen Mittel sein, mit dem man sich den Lesern annähern könnte. Ich selbst kaufe nur selten Bücher, die in anderen Blogs vorgestellt werden. Denn meist gehören die Bücher, die da entstehen oder beworben werden, nicht zu meinem bevorzugten Lesestoff. Und es ist auch mir schon passiert, dass mir jemand in einem Forum negativ aufgefallen ist, so dass ich keine Lust hatte, dessen Bücher zu kaufen und zu lesen, wie in dem Beitrag oben gesagt wird. Dagegen wachsen mir andere Autoren so sehr ans Herz,dass ich gern mehr von ihnen lesen würde, auch dann, wenn es noch nicht veröffentlicht ist.
Für mich persönlich ist diese Funktion, nämlich über meinen Blog Bücher zu bewerben, stark zurückgetreten hinter den Wunsch, einfach nur eine kleine Plattform für mich als Autorin zu sein, mit der Möglicheit, mich mit anderen auszutauschen. Alle Blogs, die ich nebenher verfolgen möchte, sind bei mir aufgelistet. Manchmal finde ich neue Blogs, die ich hinzufüge, weil sich derjenige vielleicht bei mir gemeldet hat.
Ich wünsche mir Links zu Autoren, die regelmäßig bloggen, das heißt, so mindestens einmal in ein oder zwei Wochen. Denn wenn das eigene Rädchen im Kopf sich mal nicht so richtig dreht, bekomme ich oft sehr schöne Anregungen!

Kommentare:

PvC hat gesagt…

Hoppla, danke für den Hinweis, liebe Christa, das kannte ich noch nicht!
Dein Blog lese ich übrigens gerade deshalb so gern, weil man "Mäuschen" bei einer Kollegin spielen kann und einem so vieles vertraut vorkommt, man dann aber neu darüber nachdenkt!
Herzlichst,
Petra

Christa hat gesagt…

Das ist wohl das Beste, was man einem Blog nachsagen kann-dass er etwas bewirkt! Und ich gebe es gern zurück: Deine Blogbeiträge und deine Kommentare bei mir und anderen haben bei mir schon sehr viel bewirkt!

Herzlichst
Christa

Anni Bürkl hat gesagt…

Austausch ist wunderbar, auch wenn ich dzt. nicht viel blogge ...

AnnetteWeber hat gesagt…

Als ich meinen Blog startete, habe ich immer mal wieder überlegt, wozu er gut sein könnte und was ich damit bewirken könnte. Mittlerweile habe ich das alles beiseite geschoben. Ich blogge einfach gerne. Punkt. Und ich glaube, dir geht es genauso. Dein Blog ist authentisch und abwechslungsreich - und aus dem Grund lese ich ihn so gerne.
Annette

`Christa hat gesagt…

@Annette
"Dein Blog ist authentisch und abwechslungsreich - und aus dem Grund lese ich ihn so gerne."

Danke, das genügt als weitere Motivationshilfe!:-)
@Anni: Ja, habe deine Blogbeiträge schon vermisst! Dafür komme ich nicht mehr zum Twittern.

Christa

Rabenblut hat gesagt…

Liebe Christa,

vermutlich wäre ich, ohne Deinen Blog, nicht auf Deine Bücher gestoßen. Und das wäre sehr betrüblich.
Ich stimme Dir aber zu, dass man nicht unbedingt 'neuen' Lesestoff findet. Im Vordergrund stehen Kontakt und Austausch mit Gleichgesinnten. Die sind im wahren Leben dünn gesät. Du hast mir jedenfalls schon viele Denkanstöße gegeben. Danke.

Liebe Grüße
Nikola

Christa hat gesagt…

Liebe Nikola,

dass man im "realen Leben", in seinem Umkreis, wenig Gleichgesinnte findet, habe ich schon von Anfang an bemerkt. Und ohne diesen Austausch, nicht nur im Blog, sondern überall, wäre ich auch nicht dorthin gekommen, wo ich jetzt stehe.
Ich bin allen diesen, meist schreibenden, Menschen, die mich begleitet haben und die ich begleitet habe, sehr verbunden!

Liebe Grüße
Christa