Freitag, 13. Juni 2014

Spannende Rabattaktion

Eigentlich wollte ich hier heute einen Beitrag reinsetzen über das Ranking-Gefühl. Viele Autoren haben sich schon bedauernd darüber geäußert, dass sie ständig auf ihre Rankings starren und darüber anderes vergessen, sich aufregen, freuen, verärgert sind, in depressionsähnliche Zustände verfallen oder aber einen Schrei im Containerhafen loslassen, wie es dereinst unsere Kollegin Nika Lubitsch in ihrem Blog beschrieben hat, als sie den Platz 1 aller verkauften E-Books im Kindle Shop erreichte und wochenlang dort blieb. Ja, das macht glücklich! Und selbst, wenn die Zahlen nur Anhaltspunkte sind, macht es trotzdem glücklich. Da verschwinden alle Zweifel und Nöte, Rückenverspannungen lösen sich im Nu, und über mangelnde Inspiration braucht man sich nicht mehr zu beklagen. Erst einmal aber muss man ja in diesen Kindle Shop bzw. in die Topplisten hineinkommen, um überhaupt gesehen zu werden. Deshalb gibt es ab morgen, Samstag, den 14. Juni eine Rabattaktion für mein E-Book "Teufelswerk", die bis kommenden Freitag, den 20. Juni 2014, läuft. Mit Hilfe von Matthias Matting habe ich es dann auch geschafft, die letzte Hürde zu überwinden. Seine Rubrik ebook-rabatte.de in seiner Self-Publisher-Bibel (auch hier im Blog verlinkt) ist wärmstens zu empfehlen, ebenso die Plattform xtme von Johannes zum Winkel.

Ja, es ist absolut spannend! Als Verlagsautorin habe ich ein halbes bis ein Jahr an einem Roman gearbeitet, einen Vertrag bekommen, dann das Buch bis fast zur Druckreife überarbeitet, meist etwa ein Dreivierteljahr danach kam das Lektorat, für das nur eine kurze Zeitspanne verwendet wurde-zumindest im Publikumsverlag. Zwei bis drei Monate danach erschien das Buch. Beim Teufelswerk nun war es so, dass es erst mal durch meine Agentur angeboten und von allen Verlagen abgelehnt wurde. Später ist es in einem Kleinverlag unter dem Titel "Das Vermächtnis des Bischofs" erschienen. Es wurde mehr oder weniger regional vertrieben. Nimmt man nun die Schreibzeit und das Lektorat, dann war das eine Zeitspanne von etwa 9 Monaten. Die E-Book- Veröffentlichung dauerte insgesamt etwa drei Monate. Im Verlag erfuhr ich erst nach einem Jahr, wie sich die Bücher verkauft haben - mit der Abrechnung. Beim Self Publishing kann ich von Anfang an verfolgen, wie das Buch bei den Lesern ankommt. Und es hat mich sehr gefreut, dass es sich für meine Begriffe schon vor der Rabattaktion ab morgen ordentlich verkauft! Last not least der Verdienst: Für das Verlagsebook bekomme ich maximal 25%, hier 70% (immer noch!) und selbst von den Rabattbüchern 35%. Die Bücher verschwinden nicht nach ein paar Monaten wie aus den Buchhandlungen, werden nicht nach geraumer Zeit verramscht, wenn sie das gehoffte dauerhafte Verkaufsergebnis nicht bringen, sondern können immer wieder neu beworben werden. Und ich verstehe jetzt immer besser, wenn viele Self Publisher keinerlei Lust mehr dazu verspüren, eine mühsame Verlagskarriere auf sich zu nehmen.
Vorstellung von "Teufelswerk" bei xtme

Kommentare:

Sabine Schäfers hat gesagt…

Oh, und ich freue mich so mit dir!

Ein wunderschönes Wochenende wünsche ich dir :-)

Liebe Grüße
Sabine

Christa S. Lotz hat gesagt…

Herzlichen Dank, Sabine! Das Ranking-Gefühl habe ich schon hinter mir - das war in den Tagen vor der Aktion. Heute tut sich gar nichts - außer, dass das Buch bei Amazon.com auf Platz
6 der "Historical Fiction" steht und auf Platz 28 der "Crime, Thriller&Mystery". ;-) Wie ist es da wohl hingekommen?

Liebe Grüße
Christa