Sonntag, 2. März 2014

Mein E-Book und die Steuern

Dank der Hinweise meiner Autorenkollegin und Blognachbarin Petra van Cronenburg  verstehe ich jetzt ein wenig mehr über die Zusammenhänge von selbst publizierten E-Books bei Amazon und den Steuern. Habe auch noch einen weiterführenden Link bei xtme gefunden:  Amazon KDP, Steuern und Preisbindung. So stellt es sich für eine Autorin dar, die Zeit ihres Lebens in abhängigen Arbeitsverhältnissen beschäftigt war und auch ihre schriftstellerische Tätigkeit nie selbständig betrieben hat. Dabei brummt mir der Kopf allerdings nicht weniger als vor ein paar Tagen. Wenn man also selbst ein E-Book über Amazon KDP veröffentlicht, sollte man eine Umsatzsteuer-ID beim Bundesamt für Finanzen beantragen. Geht auch online, dabei habe ich festgestellt, dass so eine ID für mich schon existiert. Da Amazon dafür schon 3% Steuern in Luxemburg bezahlt hat, geht meine deustche Finanzamtsangelegenheit sie nichts mehr an. Um hier nicht auch noch 19% Steuern für das E-Book zu bezahlen, stelle ich eine Rechnung aus und sende sie an folgende Adresse:
Amazon EU Sarl
5 Rue Plaetis
L-2338 Luxembourg
Luxemburg
Dazu brauche ich allerdings auch noch die mir von Amazon vergebene ID-NUmmer und die von Amazon in Luxemburg selbst (steht in dem Link). Die Rechnung kopiere ich und bewahre sie für mein Finanzamt auf, denn von Amazon werde ich nichts mehr hören. Es stellt sich für mich die Frage, ob dieser Riesenaufwand für mein E-Büchlein denn überhaupt lohnt. Aber es ist ja offen, ob ich es nicht irgendwann vorziehen werde, meine Bücher selbst zu veröffentlichen. Das Formatieren und Runterladen bei Amazon wird immer leichter, wie ich gehört habe.Und auch für das Cover und das Lektorat gibt es Lösungen, das wurde schon oft genug diskutiert. Um den Vertrieb kommt man nach wie vor nicht herum, das wird jemand anders auch nicht gegen Bezahlung machen können. Aber die Erfahrung mit meinen Printbüchern zeigt, dass die Präsenz bei den Lesern (sprich: in den Buchhandlungen, bei E-Books in den Top 100) mit der Zahl der angebotenen Büchern steigt.

Keine Kommentare: