Dienstag, 20. März 2012

Frühlingsanfang-und ein Jubiläum

Scillawiesen am Schönbuchrand
Der Frühlingsanfang hält, was er verspricht: Licht und Luft fluten zu meiner Terrassentür herein, der Garten sieht mal wieder aus wie ein Osternest mit seinen Primeln, Veilchen und den kleinen blauen Köpfen der Scilla. Gerade habe ich die drei letzten Kapitel meines neuen Romans an meinen Testleser in Wien geschickt.
Und bin mir bewusst, dass heute nicht nur Frühlingsanfang ist, sondern auch ein Jubiläum: Vor genau zehn Jahren und vier Tagen, am 16. März 2002, habe ich mit dem Schreiben meines ersten Romans begonnen. Eine lange, sehr bewegte Zeit. Es ist, als schlösse sich ein Kreis.

Kommentare:

  1. Zehn Jahre! Das ist wirklich eine lange Zeit. Es zeigt, dass dich das Schreiben trägt.
    Kollegiale Grüße
    Annette

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Annette,

    ja, das kann man so sagen, und zwar ohne Unterbrechung. Hat mir insgesamt sechs veröffentlichte Romane, einen noch unveröffentlichten, zwei weitere Bücher und ein bisschen was für die Schublade gebracht. Und neuerdings einen leichten Mausarm, der aber vom
    Klicken außerhalb der Schreibzeit kommen dürfte und die Freude der zehn Jahre nicht mindern kann!:-)

    Kollegiale Grüße
    Christa
    der aber

    AntwortenLöschen

Mit Ihrem Kommentar erkennen sie die Datenschutzerklärung dieses Blogs an.(Oben in der Navigationsleiste)