Mittwoch, 4. Februar 2009

Literarische Ziele erreichen

Das Ziel, Schreiben zum Beruf zu machen, hatte ich schon Ende 2004 aufgegeben - oder in dem Moment, als meine erste Lektorin beim Mittagessen in einer Stadt am Fuße des Schwarzwalds zu mir sagte: Geben Sie um Gottes Willen Ihren Beruf nicht auf! Was aus mir geworden wäre, wenn ich mit den beiden ersten Verlagen weitergemacht häte, vermag ich schwer zu sagen. Vielleicht wäre ich heute eine anerkannte Autorin von biografischen und unkonventionellen historischen Romanen. Aber ich wollte weiter, wollte vor allem in den Buchhandlungen präsent sein. Wie schwer es ist, hier vor allem dauerhaft präsent zu sein, sehe ich am Beispiel erfolgreicher KolleInnen von mir. Ich werde also noch eine ganze Weile weiterschreiben müssen, um dieses Ziel auch nur annähernd zu erreichen.

Das blaue Band

Frühlingsspaziergang am Neckar Jetzt ist er endlich da, der "richtige" Frühling! Und tatsächlich liegt eine Art blaues Band üb...