Donnerstag, 19. Februar 2015

Alte Kunst des Wanderns



 Kürzlich erstanden: dieses Buch über das Wandern, mit zwölf Wanderbeschreibungen des Autors, Ulrich Grober, in deutschen Landen. Auf den Spuren von Autoren, unterwegs in den Bergen, an der See und im Flachland. Es verlangsamt den Puls und macht gleichzeitig unbändige Lust auf umfassende Naturerfahrungen. Wandern, die wieder einmal neue Antwort auf die Beschleunigung und Entsinnlichung der Welt. Praktische Tipps dabei, aber kein Wanderführer. Habe es halb durch und denke nur: So ein Buch hätte ich immer schreiben wollen - nun bin ich glücklich, es zu lesen! Zitat aus dem Klappentext:"Wandern als Lebenskunst, Selbsterfahrung und die Wiederentdeckung der Langsamkeit."


Das blaue Band

Frühlingsspaziergang am Neckar Jetzt ist er endlich da, der "richtige" Frühling! Und tatsächlich liegt eine Art blaues Band üb...