Sonntag, 11. November 2012

St. Martin: Heute beginnt mein Roman!


Heute ist der 11.11.2012, das offizielle Datum und der Startschuss für meinen Schwarzwaldkrimi "Martinsmorde"-das ist der vorläufige Arbeitstitel. Und heute ist auch Martinstag, der überall im Land mit Umzügen, Feiern, Gottesdiensten und "Martinsritten" begangen wird. Martinsgänse werden verspeist, Brezeln und Martinshörnchen. In einem Dorf in der Nähe wird er jedes Jahr als Umzug gefeiert. St.Martin kommt im roten Mantel auf einem Schimmel daher, Kinder mit Laternen singen das Martinslied:

l. Sankt Martin, Sankt Martin,
Sankt Martin ritt durch Schnee und Wind,
Sein Roß, das trug ihn fort geschwind.
Sankt Martin ritt mit leichtem Mut,
Sein Mantel deckt' ihn warm und gut.

2. Im Schnee saß , im Schnee saß,
Im Schnee, da saß ein alter Mann,
Hatt Kleider nicht, hatt Lumpen an.
"O helft mir doch in meiner Not,
Sonst ist der bittre Frost mein Tod!"

3. Sankt Martin, Sankt Martin,
Sankt Martin zog die Zügel an,
Sein Roß stand still beim armen Mann.
Sankt Martin mit dem Schwerte teilt'
Den warmen Mantel unverweilt.

4. Sankt Martin, Sankt Martin,
Sankt Martin gab den halben still:
Der Bettler rasch ihm danken will
Sankt Martin aber ritt in Eil'
Hinweg mit seinem Mantelteil.

Und ich habe auch noch eine letzte Strophe gefunden, die schon in meinen Roman eingegangen ist:

5.
Sankt Martin sporne du uns an,
dass jeder Liebe geben kann!
Bring Licht in unsre dunkle Welt,
dass es der Menschen Herz erhellt! 

 Das könnte Sie auch noch interessieren: Wie man die Zahl der Kommentare bei Blogger wiederherstellt.




Kommentare:

Märchenflüsterin hat gesagt…

Habe gerade heute ein Belegexemplar (Lehrerbegleitbuch für Unterricht) bekommen und entdeckte das Lied und stellte fest, dass es dazu noch weit mehr Verse gibt, was ich auch nicht wusste. Falls du sie brauchen solltest, schicke ich dir eine Kopie.
Lieber Gruß und viel Erfolg beim Schreiben
Elke

Christa S. Lotz hat gesagt…

Liebe Elke,

wir waren am Sonntag bei einem Martinsritt hier in der Nähe, um das mal wieder direkt mitzuerleben. Da wurden vier Strophen gesungen. Mehr würde ich in einen Roman nicht hineinschreiben. Aber herzlichen Dank für das Angebot!

Lieben Gruß
Christa