Dienstag, 26. Juni 2012

Leben ohne PC

In den letzten zwei Wochen war ich ohne PC und habe eigentlich nur den Gedankenaustausch und den Austausch von Bildern und Musik vermisst, am meisten aber mein Schreibgerät. Wichtige Dinge konnte ich per Telefon oder sogar handschriftlich erledigen. Die Welt steht also auch ohne Geräte und dreht sich weiter. Sie verkürzen allerdings die Zeiten und ersparen lästige Gänge wie den zur Post. Ich werde jetzt einige handgeschriebene Dinge abtippen und verschicken. Dann werde ich mich existentiellen Fragen zuwenden und ganz allmählich dem Grund, warum ich einst einen PC kaufte, wieder annähern: um die Geschichten in meinem Kopf aufzuschreiben!

Keine Kommentare: