Sonntag, 6. Januar 2013

Mordsschwarzwald-der Titel

Jetzt ist es soweit: Gestern Abend habe ich meinen Schwarzwaldkrimi samt Prolog und Epilog beendet. Er umfasst ca. 360 Normseiten, muss jetzt solange abhängen, bis ich genügend Distanz dazu habe. Den Titel habe ich noch einmal überdacht und ein Brainstorming gemacht: "Martinsritt", "Der Teufelsstein", "Das Messiehaus" oder vielleicht noch "Das Haus am Bach"- aber eigentlich fand ich keinen besser als den ursprünglichen Arbeitstitel "Martinsmorde". Vielleicht fällt jemandem noch einer ein? Dann habe ich ein Experiment gemacht und vor dem Prolog, dort, wo sonst immer ein Bonmot von Shakespeare oder so ähnlich steht, einen kleinen Abriss zum Thema gesetzt, eine Einführung. Die sieht so aus:
"
An einem alten Handelsweg, dem „Schwabenweg“ der Staufer, liegt Freudenstadt, spinnenförmig breiten sich Täler und Flüsse nach allen Himmelsrichtungen aus. Früher tobte zwischen den Jahren, in den Raunächten, die Wilde Jagd über die Höhen und holte sich Menschen, die sich nicht dagegen zu schützen wussten. Der schwarze Wald hat viel zu verbergen, und er gibt seine Geheimnisse nicht immer preis. Und doch gibt es Menschen, die sich von seiner Schroffheit und Düsternis nicht abschrecken lassen, die alles einsetzen, um es mit ihm aufzunehmen.

Kommentare:

meineschreibblockadeundich hat gesagt…

Liebe Christa,

"Martinsmorde" ist eindeutig auch mein Favorit.

Herzlichst
Marie

Christa S. Lotz hat gesagt…

Danke, Marie. Erst im Vergleich mit den anderen möglichen Titeln ist mir das klar geworden. Ist doch letztendlich gut, wenn man einen Agenten hat, der sich Gedanken über so etwas macht! :-)
Herzlichst
Christa

Annette Weber hat gesagt…

Martinsmorde ist toll, aber auch Mordsschwerzwald. Und dein Prolog ist schaurig!
Wahnsinn, was du alles in so kurzer Zeit geschrieben hast! Ich bin gespannt!
Gruß Annette

Christa S. Lotz hat gesagt…

Mordsschwarzwald gefällt mir ebenfalls sehr gut, bin gerade erst drauf gekommen, als ich den Beitrag schrieb. Muss später mal googeln, ob es den nicht shcon gibt! :-)

Gruß
Christa

Ute hat gesagt…

Das wird definitiv ein Buch für mich... bloggst du, wenn er veröffentliche ist? Werde es verfolgen.
In Freiburg gibt es den Kandel(-felsen), im Volksmund auch Teufelskanzel genannt... ein "magischer" Ort, analog dem Brocken. Teufelskanzel wäre vielleicht auch noch ein Titel. ;-)
Herzliche Grüße und einen schönen Sonntag
Ute

Christa S. Lotz hat gesagt…

Hallo, Ute,

freut mich, das sich schon jemand für mein Buch interessiert! Ja, ich kenne den Kandel gut, habe auch mal ein Jahr in Freiburg gewohnt
und ihn auch später noch manches Mal besucht. Er kommt übrigens in einem historischen Krimi von mir vor: "Das Vermächtnis des Bischofs"-und der Schwarzwald spielt auch eine Rolle im historischen Roman, der im Juni im Aufbau Verlag erscheint ("Die Köchin und der Kardinal"). Der Titel "Teufelskanzel" ist mir auch schon eingefallen, trifft aber nicht ganz zu. Herzlichen Dank für die Anregung und viele Grüße! Ja, ich werde weiter bloggen.
Christa