Mittwoch, 2. September 2009

Verlag sucht Manuskripte-und der Traum vom eigenen Buch

Zum Thema "Druckkostenzuschussverlage" noch ein sehr interessantes Interview.von Ulrike Renk mit Tom Liehr von den 42er Autoren.
Siehe auch den Bericht der Süddeutschen Zeitungvom 3. September 2009.

Mein persönliches Fazit zum Thema Druckkostenzuschüsse:
Liebe Autoren, wenn ihr euren Traum vom eigenen Buch verwirklichen wollt, dann habt Geduld. Aber nicht nur die Geduld, auf Zu- und Absagen von seriösen Verlagen zu warten, sondern auch die Geduld, eure Buchideen so lange reifen und sich entwickeln zu lassen, bis sie den Ansprüchen eines solchen seriösen Verlags und des Lektorats genügen.
Wenn ich für mein erstes Buch die 4000,-Euro, die ein Verlag als Risikoeinlage verlangte, bezahlt hätte, wäre das für mich ein Pyrrhussieg gewesen. Statt dessen habe ich solange daran gearbeitet, bis ein anderer Verlag es drucken wollte.

Keine Kommentare: